Anonymous Hamburg


Impfgegner? Ist ja normalerweise nicht in unserem Agendakatalog. Aber als uns vor kurzem der Film "Wir Impfen Nicht!" von Michael Leitner an's Herz gelegt wurde, mussten wir doch noch einmal genauer nachforschen.


Es ist ja bekannt, dass Scientology gerne in der Esoterikszene fischt. Und gegen das Impfen sein ist eine Einstiegsdroge in den Esoteriksumpf. Also wundert es kaum, dass man alte Bekannte dort bei der "Arbeit" findet. 

Michael Leitner

Michael Leitner ist unter anderem der Autor von Mythos HIV

Hier die Rezension von Amazon:
Michael Leitner schreibt mit einer ziemliche Wut im Bauch. Der Journalist und Buchautor fühlt sich "bewußt in die Irre geführt", "manipuliert", "belogen" und sogar "betrogen" und zwar gleich von mehreren tausend Ärzten und Wissenschaftlern die behaupten, dass HIV die Krankheit AIDS auslöst. Leitners Behauptung dagegen lautet: "AIDS ist ein Irrtum, HIV ist eine Erfindung".

Leitner untermauert seine These mit einer recht eigenwilligen Patchwork-Technik. Tief greift er dabei in die Stapel von Sekundär- und Tertiärliteratur, die in der Szene der so genannten AIDS-Dissidenten schon seit 15 Jahren zirkulieren und kompiliert daraus eine wahrscheinlich recht vollständige Ansammlung von alternativen AIDS-Thesen. Dass sich einige dieser Argumente gegenseitig widersprechen, andere schon längst widerlegt wurden, scheint Leitner nicht gestört zu haben: Mal steht da zu lesen, dass HIV niemals die "primär kausale Ursache" von AIDS sein könne. Wenige Kapitel später erfährt der Leser, dass es HIV ja eigentlich überhaupt nicht gibt.

Herkömmliche Informationsquellen anzuzapfen hat sich Leitner erspart. Renommierte Forschungsinstitutionen wie das Robert Koch Institut hätten sich schlicht "geweigert", seine Fragen zu beantworten. Einzelne, in sich geschlossene Abschnitte, wie etwa das vom Wiener Gynäkologen Chrisitan Fiala verfasste Kapitel über das Zustandekommen von Statistiken über AIDS-Fälle in Afrika zeigen, wie eine intelligentere Auseinandersetzung mit dem Thema aussehen könnte: Fiala berichtet faktenreich und aus eigenen Erfahrungen. Und: Er argumentiert zielstrebig und konzise. Alles Qualitäten, die diesem Buch auf weiten Strecken fehlen.

Lesbar ist Mythos HIV also bestenfalls als eine Art Reiseführer in die Gedankenwelt der verschworenen Szene der AIDS-Dissidenten. Die "kritische Analyse der AIDS Hysterie" bleibt das Buch dagegen schuldig. Dafür hätte es einen kühleren Kopf und weniger Wut benötigt. -- Günther Strauss

Er ist außerdem reger Besucher von der Gruppe "Neue Impulse". Sein Film "H5N1 antwortet nicht" wurde vom Verein auch finanziert.
Diese Gruppe wird aufgrund Ihrer Verbindung zur Scientology vom Verfassungsschutz überwacht.
Auf Seite 221 unten rechts findest du im Bericht von 2005 die Gruppe erwähnt.
Gegründet wurde das Netzwerk von Michael Hinz. Die Gruppe nutzte zeitweise ein Gebäude, das auch von der „Familienföderation für den Weltfrieden“ in Stuttgart genutzt wurde. Bei der Gruppe (FFWF) handelt es sich um die Mun-Sekte.

Die Webseite der Gruppe ist inzwischen nicht mehr vorhanden. In der Kent-Depesche gibt es noch den Mitgliedsantrag
Das liegt daran, dass der Gründer und Scientologe Michael Hinz auch der Herausgeber der Kent-Depesche ist.
Hier ein wundervolles ZItat von ihm, aus "Psychopolitik II" (ein Ende der 1990er Jahre von Hinz herausgegebenes Heft), S. 17-18:

"Wenn ich hier schreiben würde, daß die Menschen unter Adolf noch freier waren als die heutigen deutschen Norm- und Standardmichl, würden sie mein Buch sofort konfiszieren und einstampfen, dem Vertrieb eine kriminal- polizeiliche Razzia auf den Hals hetzen und mich selbst wegen angeblicher Volksverhetzung ins Gefängnis stecken. Deshalb schreibe ich das hier auch nicht. Das nenne ich echte, ungetrübte Freiheit, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Redefreiheit, und ich weiß, daß ich mich auf das Grundgesetz jederzeit verlassen kann. Eine seltsame Angelegenheit."

Michael Leitner schreibt auch gerne für die Kent-Depesche
Der Kent hat dem Film auch eine Bewertung gegeben auf die der Leitner recht stolz zu sein scheint.
Michael Kent (Kent-Depesche): Sehr schön geworden! Freue mich darauf, die Werbetrommel dafür rühren zu dürfen. Jeder Mensch in Deutschland sollte diesen Film gesehen haben!!

Hans Tolzin
Gleich nach dem Vorspann gibt Leitner unter Beteiligung von Hans Tolzin an, dass sie auch versucht haben, Impfbefürworter zu Wort zu kommen lassen.
Wer ist Hans Tolzin?
Hans U. P. Tolzin ist ein gelernter Milchwirt aus Schwäbisch Hall. Er macht sich besonders einen Namen indem er als Ritalingegner aktiv ist und auch behauptet AIDS sei ein Mythos.

Er verteilt dabei scheinbar auch Kontakte zu Scientologybezogenen Gruppen

Er war auch 20 Jahre Mitglied der Mun Sekte und hat auch Bücher für diese verkauft
(Mun Sekte hatte ich oben bereits im Zusammenhang mit der Scientology Gruppe erwähnt.)

Zum Inhalt des Films

Das zu Tode geimpfte Kind hat einen eigenen Artikel in der Süddeutschen
Es wurde aber nicht todgeimpft. Der Vater hat das Kind eigenhändig umgebracht. Ein kleines Detail, welches im Film nicht erwähnt wird

Oder dieses Zitat:
"Da Babies noch keine Blut-Hirn-Schranke haben, könnten die Chemikalien aus den Impfstoffen ungehindert ins Gehirn eindringen und verursachten dort Schwellungen und Entzündungen die extrem schmerzhaft sind."
Zwischen den beiden Dingen gibt es keinen Zusammenhang. Zu den Chemikalien komme ich später übrigens auch noch einmal.


Frau Müller erklärt lang und breit ihre Thesen und behauptet, dass diese durch Fachliteratur gedeckt seien.
Das schrille Schreien wird in der Literatur auch als Hirnschrei bezeichnet.
Abgesehen von einigen homeopathischen Büchern behandeln nur zwei medizinische Bücher zutage diesen Ausdruck. Beide etwa 150 Jahre alt. Quasi ganz aktuelle Fachliteratur.


Auch das:
“die Mutter des Kindes hätte sich von ihm auf richterliche Anordnung trennen müssen.”
ist rechtlich nicht wirklich haltbar. Das müsstest du als ehemailge Jurastudentin wissen.


Wie steht es um dieses Zitat zu Anfang:
"Würden Sie sich oder Ihren Kindern freiwillig eine der folgenden Substanzen injizieren lassen:
  • Das Zell- und Nervengift Aluminium
  • Oder das krebserregende Nervengift Formaldehyd?
  • Dann vielleicht organische Quecksilberverbindungen wie Thiomersal?
  • Oder einen Schwarm genetisch veränderter Mikroorganismen, die auf Embryonalzellen oder pürierten Mücken gezüchtet wurden?"

Aluminium
Aluminium ist das häufigste metallische Element und kommt praktisch überall vor. Jeder Mensch nimmt pro Tag mehrere Milligramm Aluminium über Nahrung und Trinkwasser auf. Wenn dies tatsächlich ein Nervengift wäre, hätte die menschliche Rasse nicht lange durchgehalten.
Die Menge des enthaltenen Aluminiumhydroxids in einer Impfdosis beträgt in den in Deutschland zugelassenen Impfstoffen 0,2 bis 2,4 mg (letzteres nur im Sechsfachimpfstoff Tet-Dipht-Pert-Polio-Hib-HepB, sonst meist um die 0,5 mg und weniger) und ist damit geringer als in vielen Lebensmitteln.
Dass Aluminium zu der Alzheimer-Krankheit oder kognitiven Dysfunktionen im Alter führt konnte bisher auch noch nicht belegt werden.
"Das BfR sieht [...] keine Gesundheitsgefahr für Verbraucher durch eine Aluminiumaufnahme aus Lebensmittelbedarfsgegenständen und kosmetischen Mitteln.", Bundesinstitut für Risikobewertung, 2007
Später im Film wird auch behauptet, dass die Aluminiumverbindungen das Gehirn angreifen. Das ist höchst unplausibel, da der Stoff in der Impfung wasserunlöslich ist und nicht in die Blutbahn gelangt. Und in den Kopf wird man eher selten geimpft werden …

Formaldehyd
Formaldehyd ist ein ganz normales Zwischenprodukt des Stoffwechsels; jeder Mensch bildet pro Tag selbst etwa 50 Gramm davon, im Blut sind ständig 2-3 mg pro Liter vorhanden. Impfstoffe dürfen maximal 0,2 mg/ml enthalten, eine verschwindend geringe Menge. Formaldehyd als Nervengift z ubeschreiben ist daher meiner Meinung nach etwas weit hergeholt.

Thiomersal
Bei Thiomersal handelt es sich um eine organische Quecksilberverbindung, das so genannte Ethylquecksilber. Ethylquecksilber hat eine wesentlich kürzere Eliminationshalbwertszeit für die Ausscheidung aus dem Körper als Methylquecksilber, das u.a. über die Nahrung aufgenommen wird.
Selbst für Schwangere gilt die Aufnahme von 1,6µg/kg Körpergewicht Methylquecksilber pro Woche (z.B. aus Fisch) als unbedenklich.
Pichichero ME, Cernichiari E, Lorelato J, Treanor J: Mercury concentrations and metabolism in infants receiving vaccines containing thiomersal: a descriptive study. Lancet 2002; 360; 1737 – 1740
Man könnte natürlich immer noch besorgt sein, denn jeder “weiß ja”, dass Quecksilber giftig ist. Dennoch haben die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das Institute of Medicine (IoM) in den USA und die European Medicines Agency (EMA) übereinstimmend geschlussfolgert:
  • Die epidemiologischen Daten sprechen gegen einen Zusammenhang zwischen Thiomersal in Kinderimpfstoffen und Autismus.
  • Der Nutzen Thiomersal-haltiger Impfstoffe ist deutlich höher als dieses hypothetische Risiko.


“Schwarm genetisch veränderter Mikroorganismen”
Bei der Herstellung von Impfstoffen werden nun mal oft Embryonierte Hühnereier verwendet und die Gentechnik ist ebenfalls nützlich. Ein Problem sehe ich hier nicht wirklich. Eventuell versucht Leitner mit einem Ekelfaktor zu punkten. Der große Vorteil der Virusvermehrung im embryonierten Hühnerei ist die hohe Ausbeute an Viren. Dies wurde schon ab den 1960er Jahren bei der Herstellung verschiedener Impfstoffe genutzt, um beispielsweise genügend Ausgangsmaterial für Totimpfstoffe (Spaltvakzine) gegen das Masernvirus und verschiedene Influenzaviren zu gewinnen. Besonders bei letzteren erreicht die Vermehrung in Zellkulturen bislang keine ausreichend hohe Viruskonzentrationen, so dass das embryonierte Hühnerei bis heute die industrielle Produktion von Influenza-Impfstoffen bestimmt.


Zwischenfazit
Ich habe bisher weniger als 1% des Films geschafft und schon eine gute Seite an Falschbehauptungen auflisten können. Ich hoffe du kannst mein Problem mit der Aussage "Wir Impfen NICHT" verstehen.

Warum Impfen?
In Deutschland sterben fünf Mal mehr Kinder an Masern als bisher angenommen. Grund ist die wachsende Impfmüdigkeit vieler Eltern.

Impfkosten vs. Krankheitskosten
Gehen wir von der aktuellen H1N1-Impfung aus.
Hier eine Überprüfung mit Hilfe einer überschlagsmäßigen Kostenrechnung:
In einem Szenario mit Impfung entstehen Kosten von ca. 3,9 Milliarden €. In einem Szenario ohne Impfung entstehen Kosten von ca. 7,6 Milliarden €.
Diese Rechnung enthält nur den Arbeitsausfall und die Krankenhauskosten. Es sind noch nichtmal die schwersten Fälle von Erkrankungen oder gar Todesfälle eingerechnet (wie viel ist ein Menschenleben wert?), ebenso keine weiteren Behandlungskosten im Krankenhaus oder danach. Dies würde die Rechnung noch weiter zugunsten des Szenarios mit Impfung verschieben.
Die Infektionsrate müsste auf ca. 3,5% sinken, damit die Kosten in beiden Fällen etwa gleich sind.

Kinderkrankeiten, Schutz durch Natürliches Erkranken vs. Impfung
Beispielsweise gibt es bei einer Masern-Erkrankung die folgenden Komplikationen
  • Exanthem: 98%
  • Fieber: 98%
  • Abfall der Blutplättchen: 1 von 3000
  • Enzephalitis: 1 von 1000
  • Tod: 1 von 1000 bis 1 von 20000
Im Vergleich dazu die Risiken der MMR-Impfung:
  • Exanthem: 5%, schwach
  • Fieber: 3 bis 15%
  • Abfall der Blutplättchen: 1 von 30000 bis 1 von 50000
  • Enzephalitis: 1 von 1 Million
  • Tod: keine
Weitere Infos findest du zum Beispiel hier:
Oder um es aufs einfachste und populistischste herunterzubrechen:


Gerade ist 2015 ein paar Stunden alt, schon wurde eine aktuelle Preisliste gefunden.
Ihr könnt sie euch hier als PDF und hier als Einzelbild anschauen.

In der Vergangenheit wurden immer wieder Preislisten geleakt. Über diese haben wir natürlich bereits berichtet:

UK Dezember 2010:

Scientology Super Power Statuses & Pricing (Jan 2011):

2006 und älter:

Die Produkte werden, ähnlich wie bei Mobilfunkpreisen, immer wieder in neue Pakete gepackt und sind somit schwer vergleichbar. Aber das "Bestseller-Produkt", das E-Meter, ist natürlich in allen Listen dabei. Daran kann die Preisentwicklung über die Jahre, wenn auch mit Lücken, nachvollzogen werden.

Mark6:
1985 9500$
1987 13906$

Mark7:
2003 7914$
2007 6097$

Mark8:
2014 5000$

Es ist interessant mitanzusehen, wie sich die Preise mit der Zeit verändern, ohne dass sich die Waren oder ihr Wert verändern. Der einzige Unterschied zwischen bem Mark7 und Mark8 zum Beispiel ist das Plastikgehäuse. Worauf die Preisentwicklung für Superkräfte wie "Fliegen", "Unsichtbarkeit" und "überlegene Intelligenz" beruhen ist noch viel weniger ersichtlich. Dass bei Scientology die Erleuchtung ein Preisschild trägt, hat sich jedoch nicht verändert.

Um Scientology ist es still geworden – möchte man meinen. Doch die gefährliche Sekte lauert nun verstärkt mit ihren Tarnorganisationen auf Beute. Immer häufiger sieht man Beispielsweise Narconon  mit ihren „Sag nein zu Drogen!“ Ständen in den Hamburger Fußgängerzonen. Viele Menschen wissen nicht dass es sich hierbei um Scientology handelt. Umso wichtiger ist es dass man sich im Internet genauer und vor allem frei darüber informieren kann. „Das Internet vergisst nicht“ war bisher ein geläufiger Spruch wenn es um Informationen, u.a. auch persönliche Daten, im Netz geht. Doch durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom Mai dieses Jahres sind Suchmaschinen dazu verpflichtet persönliche Daten aus ihren Suchergebnissen zu löschen, sollte die Person dies beantragen. Sogeschehen bei einer in einem Spiegel Online Artikel genannten Person die inScientology Geschäfte verwickelt war. Gerade durch solche Informationen kann man z.B. Rückschlüsse auf oben genannte Tarnorganisationen ziehen, vor allem wenn diese noch nicht weitläufig als solche bekannt sind. Scientology nutzt also die Löschung von Suchergebnissen zu persönlichen Daten um Verbindungen von Tarnorganisationen zur Sekte zu verschleiern. Dies zeigt wieder einmal wie hinterlistig diese Sekte beim Versuch der Mitgliedergewinnung ist.

 ... denn es ist schon vorbei!

Die Finanzierung des Forschungsprojektes endete Anfang des Jahres. Wer jetzt noch "Stoppt INDECT!" ruft, fordert etwas unmögliches und macht sich unglaubwürdig.

Der Wille zur vernetzten, computergestützten und automatisierten Überwachung besteht natürlich weiter. Deutschland und die EU fördern weiterhin Forschungsprogramme und Projekte die viele bereits bekannte Überwachungsmechanismen zusammenführen und verfeinern. Dazu gehören auch die Wünsche der automatisierten Verhaltenserkennung und der Vorhersage von potentiell kriminellem Verhalten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung führt alleine neun Projekte zur automatisierten Mustererkennung auf. Was sich so harmlos anhört sind aber ausnahmslos Überwachungsprojekte. Zum Beispiel das Projekt APFel zur Flughafenüberwachung, DigiDak das digitale Fingerspuren aufspüren soll, ADIS zur Vorraussage von Gewalt an Bahnhöfen oder SICURA, dass Röntgenbilder auswertet. Eine komplette Liste findet ihr hier.

Auf europäischer Ebene werden Projekte mit insgesamt nahezu 200 Millionen Euro Budget gefördert, die vorallem der automatisierten Überwachung und Menschenabwehr an den Grenzen der Festung Europa dient. Diese Projekte heißen TALOS, EFFISEC oder PERSEUS. Eine genauere Beschreibung und das Budget findet ihr z.B. in diesem etwas älteren Heise Artikel.

Hier auch ein Video vom 29C3 von 2012:


Es gibt also eine Vielzahl von Projekten und einen Dschungel von Bezeichnungen. Sich gegen einzelne Projekte zu wenden, die zeitlich begrenzt sind oder in Projekte neuer Bezeichnung einfließen, ist deshalb sinnlose Sisyphosarbeit. Es erleichtert den Überwachern sich aus unserer Argumentation herauszureden.

Viel eher sollten wir uns gegen den allgemeinen Trend zur automatisierten, computergestützten und vernetzten Totalüberwachung wenden. Die grundrechtsunterhöhlende und menschenverachtender Mentalität derer die solche Projekte fordern, fördern und finanzieren und der Universitäten und Unternehmen die davon profitieren sind das Kernproblem das wir zusammen angehen müssen.

Natürlich ist das schwieriger, aber auf lange Sicht lohnender. Dazu müssen wir natürlich alle unsere Materialien wie Flyer, Videos, etc. anpassen um eben nicht nur diesen kleinen Aspekt INDECT anzugreifen, sondern das gesammte Spektrum.

Keinen Sinn macht es mit technisch und inhaltlich falschen Argumenten gegen ein Forschungsprojekt zu wettern, was schon seit Monaten beendet ist. Vor allem das an Verschwörungstheorien erinnernde  Szenario, INDECT würde bereits bei Großveranstaltungen eingesetzt, hat die Kritik an automatisierter Überwachung mit vernetzten Systemen in Gebiete geführt in denen sonst Kopfbedeckungen aus Aluminium getragen werden. INDECT kann nicht eingesetzt werden. INDECT war ein Forschungsprojekt. Nur einzelne Ergebnisse, Techniken und Verfahren, die im Rahmen des Projekts entwickelt wurden, könnten, sofern sie überhaupt Marktreif wurden, eingesetzt werden.

Auch wir nehmen uns dabei nicht aus. In Blogposts von 2011 und 2012 haben wir diese Unterscheidung auch nicht so genau genommen. Um die vernetzte automatisierte Überwachung zu bekämpfen müssen wir das nun aber in Zukunft tun.



Neulich erhielten wir eine besorgte E-Mail mit dem Hinweis darauf, dass das Buch "Freiheit, ein Projektbuch" von Peter Brokemper einen Verweis auf die Webseite von "Jugend für Menschenrechte e.V." enthielt.

Jugend für Menschenrechte ist, wie viele wissen, eine der Frontgruppen von Scientology.
Ähnlich wie "Sag nein zu Drogen" versucht die Sekte Scientology mit "Jugend für Menschenrechte"
zum einen ihr Profil als wohltätige Organisation in der Öffentlichkeit zu formen und somit soziale Anerkennung zu erschleichen erreichen.

Auch versucht Scientology mit diesen Frontgruppen häufig und gezielt Jugendliche anzusprechen.

Leider zeigt sich immer wieder, dass die Verschleierungstaktik Erfolg hat, weil viele nicht wissen, dass hinter diesen Organisationen Scientology steckt.So wurden in Passau letztes Jahr Scientologen als "Fachleute" für Drogen zu einem Interview eingeladen.

Festzustellen ist, dass diese angeblichen "Fachleute" schlecht oder garnicht ausgebildet sind. Das führte zu Todesfällen bei Narconon Arrowhead.

Anonymous erfuhr von dem Bucheintrag, Verlag und Author wurden über den Link zur Sekte benachrichtigt. Diese haben sich umgehend von "Jugend für Menschenrechte" distanziert - der Link wird in der nächsten Auflage des Buches nicht mehr erscheinen. Hier bei kann man mal wieder sehen mit was für hinterhältigen Methoden Scientology vorgeht und man auf keinen Fall die Augen verschliessen soll. Selbst wenn es nur wenig Scientologen in Deutschland gibt, ist das Gefahrenpotenzial recht hoch.

Wo wir gerade bei Tarnen und Täuschen der Öffeendlichkeit dürch Scientology waren:
Scientology darf in Hamburg keinen Müll sammeln. Sollte man annehmen, dass sie noch etwas für ihre "Ideale" Org benötigen? Oder so wie in Berlin nicht mal Schmierpapier haben? Wo es kein Frischfleisch gibt, müssen sie schon raus aus den Orgs, um wenigstens die Straßen zu "clearen". Aber es wird nicht erlaubt. Besonders schmerzhaft für sie ist die Erwähnung der Beobachtung durch den Verfassungsschutz. Was uns natürlich freut.

Derzeit läuft eine Umfrage der EU-Kommission zu einer Europaweiten Lösung für das Urheberrecht.





Bisher kocht dort jedes Land sein eigenes Süppchen, was repressive Systeme begünstigt und die Lage für Unternehmen oft undurchsichtig macht - zum Nachteil für die User.

So können z.B. Musikvideos in vielen Ländern angeschaut werden, in Deutschland sind sie aufgrund der gestoppten Verhandlungen zwischen GEMA und Youtube nach wie vor nicht sichtbar - ein Europaweites Urheberrecht könnte dieses verbessern.


Diese Umfrage werden natürlich auch Lobbyverbände und Rechtsvertreter nutzen um ihre Position stark zu machen.

Zu allem Überfluss liegt der Fragenkatalog auch nur in Englisch vor und umfasst satte 80 Fragen - damit werden viele Bürger abgeschreckt.

Dennoch ist es eine Möglichkeit eine Gegenposition zu den Lobbyisten zu schaffen - und die Fragen wurden bereits übersetzt:


Auf http://okfde.github.io/eucopyright/30c3/de/ findet ihr einen Katalog der die wichtigesten Fragen zusammenfasst und euch durch die Antworten leitet und passende Hinweise gibt.


Natürlich gibt es auch den gesamten Katalog übersetzt und digitalisiert:

http://okfde.github.io/eucopyright/de/

So kann der Fragenkatalog in weniger als 15 Minuten beantwortet werden (natürlich auch auf deutsch!) und muss dann nur noch heruntergeladen und an die EU-Kommission geschickt werden.


Einsendeschluss ist der 5.2.2014



wow
such green
much anon
internet in real life

 Anonymous Hamburg is having their next monthly protest, but this time with international guests! 

Protest Theme: Pacific Volcano
Date: December 7th 2013
Time: 13:00 o'clock
Meet up: Hamburg Central Station (exit Spitalerstrase)

Shoops to get an idea what Pacific Volcano is about will be added here shortly.

Blog durchsuchen

Wird geladen...