Anonymous Hamburg

Full Disclosure, Google schreibt uns dass wir einen Blogeintrag entfernen müssen.

Hier ist die Mail:

Zitat:"removals@google.com

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir erhielten eine Beschwerde im Hinblick auf den folgenden von Blog/-post:

Der Betroffene behauptet, der Beitrag verletze ihn in seinen Rechten. Einen Auszug aus der Beschwerde fügen wir dieser Nachricht als PDF bei bzw. unten an. Sie haben nun sieben (7) Kalendertage Zeit, substantiiert darzulegen, inwiefern die beanstandete Rechtsverletzung nicht vorliegt.

Bitte beachten Sie, dass Google als Dienstanbieter, die Hintergründe des Falles nicht kennt. Wir möchten Sie daher darum bitten, explizit auf die einzelnen Beschwerdepunkte einzugehen, die von Ihnen aufgestellten Behauptungen auch in tatsächlicher Hinsicht konkret zu erläutern und gegebenenfalls weitere Informationen oder Nachweise zu übermitteln.

Alternativ können Sie Ihren Beitrag auch entsprechend editieren oder entfernen. Sollten wir nichts von Ihnen hören, sind wir gezwungen, Ihren Blog/-post zu entfernen. Wir sind daher auf Ihre geschätzte Mithilfe angewiesen. 

Bei rechtlichen Fragen zu dieser Benachrichtigung können Sie sich auch an Ihren Rechtsbeistand wenden.

Wir behalten uns vor, Ihre Antwort an den Beschwerdeführer weiterzuleiten, so dass dieser auch eine entsprechende Stellungnahme dazu abgeben kann.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Google-Team
Bitte ändern Sie beim Antworten auf diese Nachricht nicht den Betreff. Eine Änderung des Betreffs kann bewirken, dass wir Ihre Nachricht nicht erhalten und Sie eine automatisierte Nachricht erhalten, dass Ihre E-Mail nicht zugestellt werden konnte. Wenn Sie eine solche Unzustellbarkeitsnachricht erhalten, senden Sie Ihre Nachricht bitte erneut, indem Sie auf die ursprüngliche E-Mail antworten und dabei den Betreff unverändert lassen. Sollten Sie auch bei dieser Vorgehensweise eine automatische Antwort erhalten, reichen Sie bitte über unsere Formulare unter http://support.google.com/legal einen neuen Antrag ein.
------------------------------Beschwerde---------------------------------------------
Bei der Veröffentlichung handelt es sich um einen 
ursprünglichen Artikel der "Bergedorfer Zeitung", der eine Vielzahl 
unzutreffender und rechtsverletzender Sachaussagen über unseren Mandanten 
Herrn Kay Boehm enthält. Nur beispielhaft sei angemerkt, dass Herr Boehm 
weder jemals Mitglied der Scientology Sekte war, noch dieser nahestand oder 
steht oder das dortige Gedankengut vertritt. Die Redaktion der Bergedorfer 
Zeitung hat den Artikel nach unserer Einschaltung entfernt. Die 
anonymen "Aktivisten" haben den inzwischen gelöschten Artikel kopiert und 
veröffentlichen diesen unter der genannten URL über einen Link unter der 
weiteren Zwischenüberschrift "Scientology beim Hauskauf erwischt". Die dort 
verantwortliche Gruppe ist presse- und persönlichkeitsrechtlich bekanntlich 
nicht rechtlich in Anspruch zu nehmen. Die Veröffentlichung verstößt gegen 
die Persönlichkeitsrechte unseres Mandanten und die Rechtsprechung zur 
Umsetzung europäischer Datenschutzbestimmungen. 
------------------------------Beschwerde---------------------------------------------



Der Eintrag wurde entfernt, aber Ihr wisst ja wie man die Wayback Machine benutzt ;-)